Versorgung in PT-Praxen

Psychotherapie

Durch eine Krebserkrankung kommt es bei den Betroffenen selber und in ihren Familien häufig zu erheblichen seelischen Belastungen und Herausforderungen. Aufgabe von psychoonkologisch tätigen Psychotherapeuten ist es, die Belastungen zu reduzieren und mit Patienten und Familien Bewältigungsstrategien zu erarbeiten, damit die neue Situation bestmöglich gestaltet werden kann. Darüber hinaus behandeln Psychotherapeuten auch psychische Symptome und Störungen, wie z.B. Depressionen, die im Zusammenhang mit einer Krebsdiagnose stehen. Die Unterstützung kann zu jedem Zeitpunkt der Erkrankung, der Therapie und auch beim Wiedereinstieg in den Alltag und Beruf hilfreich und sinnvoll sein.

Sowohl für gesetzlich Versicherte als auch für Privatpatienten kann bei der jeweiligen Krankenkasse ein Antrag zur Kostenübernahme einer psychotherapeutischen Behandlung in dieser Situation gestellt werden. Üblicherweise werden die Kosten übernommen.

Psychoonkologische ausgerichtete Psychotherapie wird von verschiedenen Berufsgruppen angeboten:

- Ärztliche Psychotherapeuten: Nach abgeschlossenem Medizinstudium, Facharztweiterbildung und berufsbegleitender Ausbildung zum ärztlichen Psychotherapeuten

- Psychologische Psychotherapeuten: Nach abgeschlossenem Psychologiestudium Ausbildung und Approbation in einem psychotherapeutischen Verfahren

- Fachärzte für psychosomatische Medizin: Nach abgeschlossenem Medizinstudium Facharztweiterbildung zum Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

- Fachärzte für Psychiatrie: Nach abgeschlossenem Medizinstudium Facharztweiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Für alle Berufsgruppen gibt es eine spezifische psychoonkologische Fortbildung

Psychoonkologische Unterstützung gibt es im

- Einzelsetting: In Gesprächen erörtern Sie allein mit dem Therapeuten Ihre spezielle Situation. Diese Gespräche können 10-50 Minuten dauern.

- Paarsetting: Mit Ihrem Partner und einem oder mehrerenTherapeuten besprechen Sie Ihre spezielle Situation (10-50 Minuten Dauer)

- Familiensetting: Es ist ebenfalls möglich, ein Gespräch mit der ganzen Familie von einem Therapeuten begleiten zu lassen.

- Gruppensetting: In einer Gruppe ebenfalls Erkrankter oder ebenfalls Angehöriger können Sie  sich über die spezifischen Erfahrungen in dieser Situation austauschen und  gemeinsam nach Lösungen suchen, die allerdings für jeden Einzelnen unterschiedlich aussehen können.

Informationen darüber, wer diese Unterstützung in Ihrer Nähe anbietet, erhalten Sie beim Krebsinformationsdienst.

Die psychotherapeutische Versorgung nicht-volljähriger Kinder krebskranker Elternübernehmen in der Regel Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten. Weitere Informationen dazu sind hier erhältlich:

www.verbund-kinder-krebskranker-eltern.de

www.hilfe-fuer-kinder-krebskranker-eltern.de

Copyright © 2017 PSO – Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft